Home  |   Sachverständiger  |   Monatsbild  |   Referenzen  |   Links  |   DL-InfoV  |   Kontakt  |   Impressum  |   Kalender
NETZANALYSE
NETZANALYSE


Störungen oder Schäden in Elektroanlagen werden nicht selten durch
nichtsinusförmige Spannungen / Ströme verursacht.

Die Netzqualität wird durch folgende Merkmale bestimmt :

- Strom
- Spannung
- Leistung
- Frequenz
- Verschiebeleistung
- Spannungseinbrüche
- Transienten
- Einschaltströme
- Crest - Faktor
- Klirrfaktor THD

Mit dem Fluke 43 B kann über mehrere Tage die Netzqualität beurteilt werden.

Die Netzqualität hat Einfluß auf die zu verwendenden Kabel - oder Leitungen.
Entsprechend DIN VDE 0100 Teil 520, BB 3 - 2012 - muss, sobald der Oberschwingungsanteil
33 % überschreitet, die Leitung nach dem Neutralleiterstrom ausgewählt werden.
Für Außenleiterströme von 33 % bis 45 % Anteil Strom-Oberschwingungen
wird zur Auswahl der Neutralleiterstrom zu Grunde gelegt, aber die Last um den Faktor
0,86 reduziert.

Mit dieser wichtigen Hilfestellung kann beurteilt werden, ob die Leitungsquerschnitte aus dem Altbestand den Anforderungen der heutigen Zeit genügen.